english translation please see below or here

Bilgi Türçe (aşağıya bak)

Nur noch wenige Tage bis q*flash! Die Infos hier werden laufend aktualisiert und ergänzt.

Infopunkt
Verpflegung
Räume & Zugänglichkeit
Preise
Übersetzung
Gebärdensprache
Awareness
Kinderbetreuung
Übernachtungen
Anmeldung für Workshops
Willst Du einen Workshop anbieten/etwas vorlesen oder aufführen?
Überblick/Zeitplan

Infopunkt

An allen Tagen wird es einen Treff- und Infopunkt geben. Der ist im Paradox (Bernhardstraße 10-12) und nah bei den anderen Veranstaltungsräumen. Hier kannst du zum Beispiel nette Leute treffen und dich für Workshops mit begrenzter Teilnehmer_innenzahl anmelden.
Der Infopunkt ist geöffnet: Donnerstag 16-1 Uhr, Freitag 9-23, Samstag 9-21 Uhr, Sonntag 9-13 Uhr.
Es gibt ein Infopunkt-Telefon, das zu den Öffnungszeiten erreichbar ist: 01573-6948305 (kein Awareness-Telefon).
Außerdem: Deine Unterstützung wird gebraucht! Wir wollen gerne, dass alle das Festival mitgestalten! Du hast Lust zu kochen? Du hast Interesse, Teil der Awareness-Group zu sein? Du hast Lust auf Kinderbetreuung? Du kannst Übersetzung anbieten? Du möchtest spontan einen Workshop anbieten? Du möchtest eine Thekenschicht übernehmen? Du hast eine Idee, die wir nicht hatten? Schreib an Qflash(at)gmx.de oder komm während des q*flash zum Infopunkt!

Nach oben

Verpflegung

Es wird an allen Tagen abends eine vegane Vokü geben. Und zwar im Paradox Donnerstag 19 Uhr, Freitag 20 Uhr, Samstag 19 Uhr.
Mit eurer Unterstützung wird es auch Frühstück geben.

Nach oben

Räume

Die Veranstaltungen werden in verschiedenen Räumen in Bremen stattfinden, die alle recht nah beieinander sind. Außerdem gibt es in der Nähe viele Möglichkeiten günstig und gut zu essen – und sich zwischendurch bei Sonnenschein am Weserdeich eine Auszeit zu nehmen oder weiterzudiskutieren.

Infopunkt

  • Paradox (Berhardstr. 10-12). Der Eingang zum Paradox erfolgt über einen kleinen Hof, der durch ein ebenerdiges Garagentor oder durch eine ebenerdige Tür (breite 80 cm) erreicht wird. Die Eingangstür vom Paradox ist 101 cm breit, es sind 2-3 Stufen zu überwinden. Dazu gibt es 2 Metallschienen, über die gerollt werden kann. Die Türen zum Vorraum sind 101 cm breit. Der große Raum hat keine Schwellen. Es gibt ein kleines Podest, der Aufgang ist eine hohe Stufe. Die Türen zum Klo sind 93 cm breit, im Klo gibt es Haltegriffe und ausreichend Platz.

    Workshops

  • Mädchenkulturhaus/MHK (Heinrichstr. 21).
    MKH 1: Die Haustür im Erdgeschoss ist sehr breit. Beim Eingang gibt es eine kurze Steigung (60 cm mit ca. 15%) zu überwinden. Drinnen gibt es keine Schwellen, der Gang zum Klo ist 94 cm breit. Der Durchgang zum Spiegelsaal ist 80 cm breit. Das Klo ist nicht rollstuhlgerecht.
    MKH 2: Die Räume MKH2 liegen im 1. bzw. 2. Obergeschoss und sind nur über enges und steiles Treppenhaus erreichbar. Es gibt im 1. Obergeschoss ein nicht mit Rollstuhl befahrbares Klo.
  • Infoladen (St.-Pauli-Str. 10-12). Vor der Haustür zum Infoladen sind 2 Treppenstufen zu überwinden. Es gibt 2 mobile Aluschienen, über die zum Eingang gerollt werden kann. Die Steigung ist zu steil, als dass mensch im Rollstuhl alleine hoch und runter käme. Die Haustür ist 86 cm breit. Im Laden selbst gibt es keine Schwellen. Das Klo ist nicht mit Rollstuhl befahrbar
  • DGB – Gewerkschaftshaus (Bahnhofsplatz 22-28). Die Räume im DGB Haus sind barrierefrei zugänglich und es gibt mindestens ein rollstuhlgerechtes Klo.
  • JuZ Friesenstraße – Medienpool (Friesenstr. 124). Der Medienpool vom JuZ Friesenstraße ist im 2. Obergeschoss und nur über ein steiles, enges Treppenhaus erreichbar. Die Klos im Erdgeschoss sind nicht mit Rollstuhl zugänglich./li>
  • Spedition – Belle Etage (Beim Handelsmuseum). Das Gebäude der Spedition ist über Kopfsteinpflaster erreichbar. Die Belle Etage liegt im 1. Obergeschoß und ist nur über ein Treppenhaus zugänglich. Die Klos sind nicht mit Rollstuhl befahrbar.
  • Konzert/Party

  • JuZ Friesenstraße/die Friese – Saal (Friesenstr. 124). Am Eingang der Friese ist eine 15 cm hohe Stufe zu überwinden. Die Haustür ist 92 cm breit. Der Konzertraum ist dann ohne Schwellen erreichbar. Die Tür zum Raum ist 80 cm breit. Der Tresen im Raum sind ohne Schwellen erreichbar. Der Aufgang zur Bühne ist eine hohe Stufe. Die Klos sind auf der selben Ebene wie der Saal. Die Klos sind nicht mit Rollstuhl befahrbar.
  • Spedition – kleine Halle (Beim Handelsmuseum). Das Gebäude der Spedition ist über Kopfsteinpflaster erreichbar. Der Zugang zur Halle liegt etwas höher und ist über einen Rollweg erreichbar, der im Rollstuhl alleine nicht zu schaffen ist. Die Eingangstür ist ziemlich breit und ohne Schwellen. Im Raum selbst gibt es keine Schwellen. Der Aufgang zur Bühne ist eine hohe Stufe. Es gibt ein rollstuhlgerechtes Klo.
  • Kulturzentrum Schlachthof – Magazinkeller (Findorffstr. 51). Der Magazinkeller liegt im Souterrain und ist über einen Rollweg zugänglich. Die Steigung ist nicht flach genug, als dass mensch im Rollstuhl alleine hoch und runter käme. Die Türen vom Magazinkeller sind ziemlich breit. Der Weg zum Tresen ist ohne Höhenunterschied und ohne Schwellen. Im Raum selbst ist der Boden vor der Bühne teilweise etwas abgesenkt, d.h. es gibt im Raum eine Stufe. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, an einer Seite bis vor die Bühne zu fahren. Der Aufgang zur Bühne ist eine ca. 10 am hohe Stufe. Ein rollstuhlgerechtes Klo gibt es eine Etage höher. Diese ist über einen ebenso steilen Rollweg erreichbar.
  • sonstige Räume

  • Sielwallhaus (Sielwall 38). Der große Saal vom Sielwallhaus liegt im Hochpaterre. Es gibt eine Treppe mit einigen Stufen bis zum Hauseingang, der eine Schwelle hat. Zwischen Haustür und Saal gibt es noch einige Stufen zu überwinden und mindestens noch eine Schwelle. Die Siebdruckwerkstatt, ein Gruppenraum und das Büro liegen im ersten bzw. zweiten Stock und sind nur über eine steile, enge Treppe erreichbar. Die Klos liegen auf derselben Ebene wie der Saal. Die Klos sind nicht mit Rollstuhl befahrbar
  • Nach oben

    Preise

    Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos. Spenden sind willkommen!!

    Nach oben

    Übersetzung

    Wenn ihr Übersetzung benötigt, dann versuchen wir das auf einem d.i.y-Level zu organisieren. Wenn Ihr Übersetzung braucht oder wenn ihr Euch vorstellen könnt auf dem Festival zu übersetzen, sagt am besten rechtzeitig am Infopunkt Bescheid oder schreibt im Vorhinein an Qflash(at)gmx.de.

    Nach oben

    Gebärdensprache

    q*flash kann für eine begrenzte Stundenzahl (ca. 6 Stunden) professionelle Gebärdensprachen-Dolmetscher*innen finanzieren.
    Welche Workshops gedolmetscht werden, ist abhängig von den Wünschen derjenigen, die Übersetzung brauchen. Wenn Ihr also an einem Workshop teilnehmen wollt, schickt uns eine Mail an: Qflash(at)gmx.de. Da (leider) nicht mehr viel Zeit ist, die Dolmetscher*innen zu organisieren, wäre es super, wenn Ihr Euch schnell meldet.

    Awareness

    Es soll eine Awareness-Struktur geben, die bei den Partys und über den Infopunkt ansprechbar ist und der ihr mitteilen könnt, wenn euch das Verhalten anderer in irgendeiner Form einschränkt, beleidigt oder verletzt.

    Nach oben

    Kinderbetreuung

    Wenn ihr mit Kindern anreisen wollt, gibt es die Möglichkeit in Selbstverwaltung Kinderbetreuung zu organisieren. Einen entsprechenden Raum gibt es bereits. Bitte schreibt uns, wenn ihr Interesse an Kinderbetreuung habt.

    Nach oben

    Übernachtungen

    Wenn Ihr noch eine Möglichkeit zum Übernachten sucht oder wenn Ihr Pennplätze während des q*flash anbieten könnt, schreibt bitte an folgende Adresse: P-boerse(at)web.de
    Bitte gebt an:

  • Name?
  • Wo?
  • Für wie viele Menschen?
  • Für welchen Zeitraum?
  • Isomatten und/oder Schlafsäcke benötigt?
  • Allergien?
  • FLIT-Wohnung oder all genders
  • Vegan, Vegetarisch, Fleisch
  • Barrierefreiheit
  • Abgesehen davon könnt ihr natürlich die üblichen Online-Dienste befragen:

  • http://www.couchsurfing.org
  • https://www.airbnb.de/
  • Oder bei den örtlichen Hostels z.B.

  • http://www.townside.de/
  • http://bremen.jugendherbergen-nordwesten.de/
  • Barrierefreie Hotels in Bremen könnt ihr über folgende Seite finden

  • http://www.slbremen-ev.de/index.php?menuid=59&reporeid=87

    Nach oben

  • Anmeldung für Workshops

    Es gibt workshops, bei denen sich die Teilnehmer*innen vorher per mail bei der_dem Referent*in anmelden sollen. Das trifft auf folgende workshops zu:

  • Impuls-Workshop: Empowerment in Motion für People of Color. Anmeldung: pasquale.rotter(at)gmail.com,
  • Konsens zwischen Contact Improvisation & BDSM Anmeldung: transforming_bodies(at)riseup.net, Betreff: Queerfest Bremen
  • „This Charming Man“ – Workshop zur kritischen Männlichkeitsreflexion. Anmeldung: ann-madeleine(at)gmx.de
  • Dann gibt es workshops, die Teilnehmer*innen-begrenzt sind, wo die Anmeldung dann aber während des Festivals über den Infopunkt läuft, das sind folgende workshops:

  • „Nimm mir den Hammer nicht aus der Hand!“ – Möglichkeiten und Grenzen antisexistischer Baustellenpraxis
  • Fahrradstadtführung „Koloniale Spuren in Bremen“
  • Groovebox – how to make beats
  • Consens mit Kika Kern
  • classism workshop (Freitag 10-15 Uhr)
  • Alle anderen workshops/Vorträge sind unbegrenzt hinsichtlich der Teilnehmer*innen-zahl.

    Nach oben

    Überblick/Zeitplan

    Donnerstag
    16-1 uhr: Infopunkt im Paradox
    19 Uhr Vokü im Paradox
    20 Uhr: Konzert im JuZ Friese

    Freitag
    9-23 Uhr Infopunkt im Paradox
    10-19 Uhr Workshops
    16-19 Uhr Kaffee & Kuchen im Infoladen
    17 Uhr Vortrag in der Spedition
    18.30 Uhr PLENUM im Paradox
    20 Uhr Vokü im Paradox
    20-22.30 Uhr Ausstellung in der Spedition
    22 Uhr Konzert & Party in der Spedition

    Samstag
    9-21 Uhr Infopunkt im Paradox
    10-19 Uhr Workshops
    13-16 Uhr Kaffee & Kuchen im Infoladen
    14– 17 Uhr Ausstellung in der Spedition
    19 Uhr Vokü Im Paradox
    20 Uhr: Lesung im MKH 1
    21 Uhr Konzert & Party im Schlachthof Magazinkeller

    Sonntag
    9-13 Uhr Infopunkt im Paradox
    13 Uhr ABSCHLUSSPLENUM im Paradox
    dann: aufräumen/abbauen

    back to top

    Willst Du einen Workshop anbieten / etwas vorlesen oder aufführen?

    Es stehen zwei Räume im Sielwallhaus (SHW, Sielwall 38) zur Verfügung, in denen bisher noch nichts geplant ist. Dort könnt Ihr in Absprache mit dem Infopunkt Workshops anbieten oder etwas (nicht elektrisch verstärkt) aufführen. Die Ankündigung für Eure Vorhaben könnt Ihr ebenfalls über den Infopunkt machen. Die Nutzung der verplanten Workshopräume in den Zeiten vor/zwischen/nach den geplanten Workshops ist leider nicht möglich, da die Räume dann aufgeräumt bzw. für den nächsten Workshop vorbereitet werden. Unsere personellen und finanziellen Kapazitäten ermöglichen weder Betreuung noch Fahrtkostenzuschüsse oder Honorare/Gagen für spontane Workshops/Shows.

    back to top

    -----------------------------------------

    Practical Information

    only a few more days to go before q*flash. the information here below is updated and expanded regularly .

    Infopoint
    Food
    Spaces & Accessibility
    Costs
    Translations
    Awareness-Group
    Child care/babysitting
    Sleeping
    Enrollment for workshops
    If you want to hold a workshop or reading or perform spontaneously
    Timetable

    Infopoint

    All four days of the festival there will be an space to meet and get infos. This space will be at „Paradox“ (Bernhardstr. 10-12) which is close to the workshop and party spaces. You should come here to enroll for workshops with limited participants.
    The Infopoint ist open: Thursday 4 pm -1 am, Friday 9 am – 11 pm, Saturday 9 am – 9 pm, Sunday 9 am – 1 pm.
    There’s is an Infophone that you can reach during the opening hours of the Infopoint: 01573-6948305 (no awareness-phone).
    Also we need volunteers:
    we understand this festival to be a product of all of us! If you like to cook, to be part of the awareness-group, to babysit, to translate, to spontaneously teach a workshop, to bartend at one of the parties or if you have an idea we didn‘t have: please use writ to Qflash(at)gmx.de or come to the infopoint during the festival! We apreciate your involvement!

    back to english index

    back to top

    Food

    Every evening of the festival there will be a vegan food kitchen at the space of the infopoint. Thursday 7 pm, Friday 8 pm, Saturday 7 pm.
    With your help we can also organize breakfast and lunch.

    back to english index

    back to top

    Spaces

    All festival spaces are really close to each other in the center of Bremen. Besides there are many options to find cheap and good food nearby and to hang out at the river if the weather is fine.

    infopoint

  • Paradox (Bernhardstr. 10-12). The entrance to paradox can be reached through a small courtyard. The door to the courtyard is 80 cm wide and there’s also a garage door at ground level. The entrance door is 101 cm wide, there are 2-3 steps which are covered by 2 mobile rails which can be used for wheel chairs. Inside the doors are 101 cm wide. There’s a small podium with is reachable through one big step. The toilet-doors are 93 cm wide. There are handholds inside the toilet and the toilet room provides sufficient space.
  • Workshops

  • Mädchenkulturhaus/MHK(Heinrichstr. 21).
    MKH 1: the entrance door is very large. At the entrance there is an ascent (60 cm, ca. 15 %). inside there are no thresholds. The way to the toilet is 94 cm wide. The entrance to the room is 80 cm wide. The toilet is not whell chair accessible.
    MKH 2: the rooms are in the first and second floor which you reach through steep and narrow stairs. There is no elevator. On the first floor there is a toilet which is not wheel chair accessible.
  • Infoladen (St.-Pauli-Str. 10-12). you enter the infoladen through two steps which are covered by 2 mobile aluminium rails which can be used for wheel chairs. Unfortunately, the ascent is too steep to access in a wheel chair without help. The door is 86 cm wide. Inside there aren‘t any stairs or tresholds. There is a toilet which is not wheel chair accessible.
  • DGB – Gewerkschaftshaus (Bahnhofsplatz 22-28). the rooms in the dgb-haus are wheel chair accessible (with an elevator) and there is one wheel chair accessible toilet.
  • JuZ Friesenstr. – mediaroom the mediapool of JuZ Friesenstraße ist in the third floor which you reach through steep and narrow stairs. There is no elevator. The toilet at the goundfloor is not wheel chair accessible.
  • Concert & Party

  • JuZ Friesenstraße/die Friese – large concertroom
  • (Friesenstr. 124). At the entrance of die Friese there’s one step (height: 15 cm). The entrance door is 92 cm wide. The door to the concert-room ist 80 cm wide. You can reach the bar without obstacles on the way. The stage is reachable through one big step. The toilets are at the same level as the concertroom, which are not wheel chair accessible.

  • Spedition (Beim Handelsmuseum). you reach the building through a way of cobblestones. The entrance is accessible through a ramp which unfortunately is too steep to roll on without help. The door is very wide and without a threshold. Inside there are no stairs or tresholds. The stage is only reachable through one big step. There is one wheel chair accessible toilet.
  • Kulturzentrum Schlachthof – Magazinkeller Findorffstr. 51. the magazinkeller is in the basement of the building and accessible through a ramp. Unfortunately, the ramp is quite long and too steep to roll on without help. The doors are quite wide. You can reach the bar without obstacles on the way. Part of the space in front of the stage is lower down than the rest of the room, but a part of the space in front of the stage is wheel chair accessible. The stage is reachable through a 10 cm step. A wheel chair accessible toilet is on the first floor of the building which is accessible through a steep ramp.
  • other spaces

  • Sielwallhaus (Sielwall 38). the rooms can only be reach through steep stairs and a threshold at the entrance. Between the entrance and the big room there are again several steps and at least one threshold. The other rooms (workspace for printing, office and group room) are on the first and second floor you can only reach through steep and narrow stairs. The toilets are not wheel chair accessible.
  • back to english index

    back to top

    Costs

    workshops are for free. Donations are very welcome!

    back to english index

    back to top

    Translations

    If you need translation we try to organize it on a DIY-level. If you need translation or if you can translate during the festival, please write in advance to Qflash(at)gmx.de or come to the infopoint during the festival!

    back to english index

    back to top

    Awareness-Group

    There will be an awareness-group during the festival which you can contact during the parties and at the infopoint. You can contact the awareness-group if anyone behaves in an discriminating, hurtful or offending way.

    back to english index

    back to top

    Child care/babysitting

    If you want to come with children we will organize child care on a DIY-level. There already is a space for child care. If you want to volunteer babysitting or if you need child care: please use the contactform on the blog or come to the infopoint during the festival!

    back to english index

    back to top

    Sleeping

    If you need a place to stay or if you can offer a place to stay during q*flash please contact P-boerse(at)web.de
    Please tell us:

  • name?
  • where?
  • for how many people?
  • for how long?
  • if a camping mat and or sleeping bag is needed
  • allergies?
  • all genders or not?
  • vegan, vegetarian, meat
  • barrier-free access
  • You can also use:

  • http://www.couchsurfing.org/surf
  • https://www.airbnb.de/
  • or check in local hostels:

  • http://www.townside.de/
  • http://bremen.jugendherbergen-nordwesten.de/
  • back to english index

    back to top

    Enrollment for workshops

    there are 3 workshops where you should enroll prior to the festival via e-mail to the person holding the workshop. These are the following:

  • Empowerment in motion for People of Color. Freitag 10 am-1 pm, at Mädchenkulturhaus1/MKH 1. please enroll here: pasquale.rotter(at)gmail.com
  • consens between contact improvisation and BDSM. Saturday 10 am – 2 pm, at Mädchenkulturhaus 2/MKH 2. Please enroll here: transforming_bodies(at)riseup.net, subj: Queerfest Bremen
  • This charming man – workshop on critical reflexions on masculinities. Saturday 4 pm – 7 pm, at Mädchenkulturhaus 1/MKH 1. please enroll here: ann-madeleine(at)gmx.de
  • and there are 5 workshops with limited participants where you should enroll at the infopoint during the festival. These are the following:

  • “Don’t take the hammer out of my hands!” – Possibilities and limits of anti-sexist building practice. Saturday 10 am – 2 pm, at DGB-Haus
  • City bike tour „colonial traces in Bremen“. Saturday. Meeting point without bike 2.15 pm at Paradox, with bike at 2.30 pm at corner Emmastraße/H.H.-Meier-Allee
  • Groovebox – how to make beats. Saturday, 1.30 pm – 3.30 pm, at Juz Friesenstraße Mediaroom.
  • Consens with Kika Kern. Saturday 10 am – 2 pm Uhr, at Mädchenkulturhaus 1/MKH 1
  • classism workshop (friday 10 am – 3 pm)
  • all other workshops are not limited in the number of participants. You can go there spontaneously.

    back to english index

    back to top

    If you want to hold a workshop or reading or perform spontaneously

    There are two rooms in Sielwallhaus (SWH, Sielwall 38) in the first floor (not wheel chair accessible) which are free to use. If you‘re planning something please contact the infopoint first, there you can get the keys and inform about your workshop/reading/performance. It’s not an option to use the spaces where workshops are already planned – not even inbetween/before/after workshops because we have to prepare the rooms and also clean them up. Our financial and personnel capacities don‘t allow us any further support (financially or personal) for spontaneous workshops or performances.

    back to english index

    back to top

    TIMETABLE

    Thursday
    4 pm -1 am Infopoint at Paradox
    7 pm food kitchen at Paradox
    8 pm Concert at JuZ Friese

    Friday
    9 am – 11 pm Infopoint at Paradox
    10 am -7 pm Workshops
    4 pm – 7 pm coffee & cake at Infoladen
    5 pm lecture at Spedition
    6.30 pm MEETING at Paradox
    8 pm food kitchen at Paradox
    8 pm – 10.30 pm exhibition at Spedition
    10 pm Concert & Party at Spedition

    Saturday
    9 am – 9 pm Infopoint at Paradox
    10 am – 7 pm Workshops
    1 pm – 4 pm coffee & cake at Infoladen
    2 pm – 5 pm exhibition at Spedition
    8 pm food kitchen at Paradox
    8 pm reading at MKH
    9 pm concert & party at schlachthof Magazinkeller

    Sunday
    9 am-1pm Infopoint at paradox
    1 pm FINAL MEETING at Paradox
    and then: cleaning up

    back to english index

    back to top

    -----------------------------------------

    Bilgi

    Henüz q*flash’in organizasyonu devam ediyor…Yine de size simdiden bazi bilgileri sunuyoruz ve fikirlerinizle planlamaya katilmanizi saglamak istiyoruz. Lütfen blogumuzu takip edin, zaman icinde festival ile ilgili bilgileri güncelleyecegiz.

    Bulusma Noktasi/ Bilgi Noktasi (Treffpunkt/Anlaufpunkt /Infopoint)
    Festival süresince diger etkinliklerin olacagi yerlere yakin olan Paradox’da (Bernhardstr. 10-12) bir bulusma ve bilgi noktasi olacak. Burada farkli insanlarla tanisabilir ve sadece kisitli sayida katilimciya acik olan Workshop’lara kayit olabilirsin.
    Bunun disinda: senin destegine ihtiyacimiz var! Herkesin bu festivalin sekillenmesinde rol oynamasini istiyoruz. Yemek pisirmek mi istiyorsun? Bilinclen(dir)me-gurubunun bir parcasi mi olmak istiyorsun? Cocuklarla mi ilgilenmek istiyorsun? Ceviri mi yapabilirsin? Sen de bir workshop mu yapmak istiyorsun? Icecek satisinda mi calismak istiyorsun? Bizim aklimiza gelmeyen bir fikrin mi var? Blog icindeki iletisim formuu doldur veya q*flash sirasinda Bilgi noktasina gel!

    Workshop’lar Almanca olacak. Ceviri yapmanin mümkün olacagini umuyoruz. Eger ceviriye ihtiyacin olacaksan bize „iletisim“ kismindan mesaj atabilirsin.